Kinesio-Tape-Therapie

Unter Kinesiotape versteht man die Entwicklung eines elastischen Tapes zur Unterstützung und Anregung des körpereigenen Heilungsprozesses. Dadurch können die Muskelfunktion normalisiert, der Lymphabfluss verbessert und damit Ödeme reduziert werden. Außerdem wird auch die Blutzirkulation verbessert und es können Schmerzen gelindert werden.
Mit großem Erfolg wird die Kinesiotape Therapie auch in der Gynäkologie bzw. Geburtshilfe angewandt. 

Anwenden kann man sie z. B. bei:

- Ischialgien/Rückenbeschwerden/Bandscheibenproblemen

- Ödemen

- Karpaltunnel-Syndrom

- Schmerzen/Muskelverspannungen

- Verstopfung

- Hämorriden

- Kopfschmerzen/Migräne

- zur Förderung der Uterusrückbildung nach der Geburt

- bei verstärktem Milcheinschuss/ Milchstau/ Mastitis ( Brustdrüsenentzündung) 

- Blasenentleerungsstörungen nach der Geburt / Harninkontinenz

- Narbentapes

- Magentapes (Reflux, Sodbrennen, gastrointestinalem Unwohlsein)